top of page

Auch in diesem Schuljahr haben alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Benningen einen fair gehandelten Schokonikolaus von Gepa vom Nikolaus erhalten. Im Unterricht wurde dazu das Thema Fairer Handel am Beispiel der Kakaoherstellung zum Thema gemacht. Alle Klassen sahen zu diesem Anlass verschiedene Filme zur Schokoladenherstellung und zum Fairen Handel mit Schokolade an. Von der Gepa den Film „Von der Bohne bis zur Tafel“, von der Organisation Sternsinger „Das ist fairer Handel“ und von Löwenzahn „Das süße Geheimnis“.

Außerdem sahen sich die Klassen eine PowerPoint-Präsentation zum Thema Fairer Handel an, indem es unter anderem um die Abläufe der Schokoladenherstellung, das Thema Kinderarbeit und niedrige Löhne in den Herstellungsländern geht. Auch eine Übersicht über die Verteilung der Einnahmen für Schokolade war für die Schülerinnen und Schüler eine interessante Diskussionsgrundlage. So kamen die Klassen in allen Stufen über das Thema Fairer Handel ins Gespräch.

Am 12.12. traf sich zum ersten Mal in diesem Schuljahr wieder die Fairtrade- und Umwelt-AG der Grundschule Bennigen. Sie planten den ersten Pausenverkauf kurz vor Weihnachten. Dieser fand dann endlich am 16.12. in der großen Pause in der Aula statt.

Ein breites Angebot von kleinen und großen Schokoladentafeln, Schokolinsen und Riegeln und jede Menge saure Schlangen und Mango Monkeys waren im Angebot. Der große Andrang brachte die Verkäuferinnen und Verkäufer aus der Fairtrade-AG ganz schön ins Schwitzen. Einen feierlichen Rahmen gab dem Verkauf noch der Auftritt der Bläserklasse mit einigen schönen Weihnachtsliedern.

Zum Ausklang der Adventszeit bekamen in diesem Schuljahr alle Eltern eine kleine rote faire Kerze von der Gepa und dazu eine faire Minischokolade. Wir danken dem Weltladen Ludwigsburg für die Ware, die Unterstützung und die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Jetzt konnte es Weihnachten werden.



Wir freuen uns auf zahlreiche Aktionen zum Thema Fairer Handel im neuen Schuljahr.

Das Fairtradeteam der GS Benningen





Im Jahr 2022 genossen wir nach den Pandemiejahren endlich wieder zahlreiche außerunterrichtliche Veranstaltungen. So feierten wir Ende Februar Fasching –zwar vorsichtshalber nicht zusammen mit der ganzen Schülerschaft, doch genauso fröhlich in den Klassenzimmern. Zum wie immer sehr begehrten Verkauf von fairen Produkten fanden sich die Klassen am Verkaufsstand unter den Arkaden ein.



Den Ostergottesdienst zelebrierten wir klassenstufenweise in der evangelischen Kirche, ebenso im kleinen Kreise und zeitversetzt das Osterbrunnenfest. Als Reaktion auf den Kriegsbeginn und die damit verbundenen Ängste der Kinder ließen wir Ende März Luftballons in den Himmel steigen. Wir äußerten dabei unsere Hoffnung auf Frieden und gedachten der Menschen, die unter Kriegen leiden müssen.

In den einzelnen Klassen und Klassenstufen fanden im Laufe des Schuljahres verschiedene Veranstaltungen statt. Im April beispielsweise lernten die Kinder der vierten Klassen im Rahmen der Aktion „Handicap macht Schule“ die Sportart Blindenfußball kennen und erfuhren dabei die Probleme von Sportlern mit einer Sehbehinderung am eigenen Leibe.

Den Höhepunkt des Schuljahres bildeten im Juni unsere Projekttage. Die Woche über wurde nur das Mindestmaß an Mathematik und Deutsch unterrichtet, die restliche Zeit wurde in ein Klassenprojekt investiert. Am Donnerstagvormittag stellte jede Klasse ihr Projekt den Mitschülern in der Gymnastikhalle vor, parallel dazu übten die Klassenstufen zeitversetzt mit Herrn Hoffmeister für die große Aufführung am Nachmittag. Dann nämlich nahm Marcus Hoffmeister Schüler und Eltern mit auf Trommelreise - die Gemeindehalle vibrierte bei hochsommerlichen Temperaturen unter dem Schlag von 400 Djemben. Vor und nach der Veranstaltung konnten sich die Besucher am Stand des Elternbeirats mit erfrischenden Getränken und Leckereien versorgen oder am fairtrade-Verkaufsstand der Schule faire Produkte erwerben.

Am Freitag derselben Woche durften unsere Schülerinnen und Schüler bei den Bundesjugendspielen ihr Können beweisen, für das sportliche und kulinarische Rahmenprogramm sorgte der TSV Benningen Abteilung Fußball. Auch einige Lehrerinnen zeigten sich diesen Sommer sportlich und nahmen sehr motiviert am Stadtradeln der Gemeinde teil. Zum Schuljahresende wollten viele Klassen noch einen Theaterausflug durchführen, doch dieser fiel leider in etlichen Fällen aufgrund von Coronaerkrankungen ins Wasser. Kurz vor den Sommerferien wechselten Bücher und Münzen beim Bücherflohmarkt die Besitzer und am letzten Schultag sprangen unsere Viertklässler nach dem Schuljahresendgottesdienst beim traditionellen Rausschmiss in einen neuen Lebensabschnitt.

In der Einschulungswoche des neuen Schuljahres begrüßten wir unsere neuen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a, 1b und 1c. Zwischenzeitlich haben wir auch unsere Tradition des Schülerrats wieder aufgenommen: Alle Schülerinnen und Schüler kommen einmal im Monat auf dem Schulhof zusammen, um aktuelle Probleme zu besprechen und das Motto des Monats kennenzulernen. Zur Frederickwoche begrüßten wir im Oktober als inzwischen gern gesehenen Gast den Autor Armin Pongs.

Die Adventszeit feiern wir endlich wieder mit unseren Adventsmontagen. Alle Schülerinnen und Schüler finden sich in der Aula ein, um gemeinsam zu singen. Außerdem präsentiert jede Klasse einen musikalischen oder darstellenden Beitrag. Zu diesen Feiern begrüßen wir auch die Vorschulkinder und ihre ErzieherInnen. Zu Nikolaus bekam jedes Kind einen fairen Schokoladennikolaus. Dieses Jahr gibt es auch wieder einen Weihnachtsgottesdienst, der uns stimmungsvoll in die Feiertage entlassen wird.

Wir wünschen Ihnen allen ein Frohes Fest, viel Gesundheit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Am Donnerstag, den 20. Oktober 2022, war anlässlich der Frederick-Woche

der Autor Armin Pongs bei uns an der Grundschule Benningen.

Für die Schüler und Schülerinnen der 2. Klassen las er aus seiner Buchreihe

„Krokofil“.


Für uns Viertklässler und Viertklässlerinnen hatte er seine Buchreihe „Der magische

Kalender“ im Gepäck. In dieser Buchreihe geht es um das „Magische Quartett“ Aron,

Taya, Anne und Said. Ihr Auftrag ist es, bedrohte Tiere vor dem Aussterben zu

bewahren.

Zu diesen Geschichten veranstaltete Herr Pongs anschließend mit Schülern und

Schülerinnen der vierten Klassen auch eine Schreibwerkstatt.



Zum Ende der Lesungen sangen alle gemeinsam auch das Lied „Lesemillionär“,

aus dem wir gelernt haben: Wer viel liest, der wird reich an Bildern im Kopf!

Und das ist dann ein Lesemillionär!

Wir alle fanden diesen Tag sehr interessant und bedanken uns bei Herrn Pongs für

seinen Besuch.

Nun freuen wir uns, die Geschichten rund um das „Krokofil“ und den „Magischen

Kalender“ auch bald in unserem Lesezimmer lesen zu können.

Von Natalie und Maximilian

bottom of page