Beim Theater „Das kleine Zebra“ - die etwas andere Verkehrserziehung

Am Freitag den 04.12.2020 um 9 Uhr besuchten die Klassen 1a, 1b und 1c der Grundschule Benningen das Theaterstück „Das kleine Zebra“ – ein gemeinsames Projekt von Polizei und Unfallkasse Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Verein „Wir-Kultur in Bewegung“. Die Benninger Kelter bot genug Platz um dieses wertvolle verkehrspädagogische Angebot mit ausreichend Abstand und unter den gegebenen Hygienevorschriften zu erleben. Gerade Erstklässler müssen für das Thema „sicherer Schulweg“ sensibilisiert werden und dabei gilt es eine Menge an Herausforderungen zu beachten. Das Theaterstück vom kleinen Zebra aus Afrika zeigte den Kindern in gespielten Verkehrssituationen, auf welche Gefahren im Straßenverkehr geachtet werden muss. Dabei wurden die Schüler durch Fragen der Schauspieler und durch bewusst falsch vorgemachtes Verhalten in Verkehrssituationen aktiv in das Theaterstück eingebunden. Das richtige Verhalten wurde gemeinsam mit der „echten Polizistin“ erarbeitet und die Kinder halfen dabei dem Zebra, sich an Zebrastreifen, Ampeln und auf dem Gehweg gut zurechtzufinden. Die Sprechverse: „Links, rechts, links, Augen auf das bringt`s!“ und „Rote Ampel stehn, grüne Ampel gehen!“ werden dabei immer wieder wiederholt. Das Theater war ein Wunsch der Elterninitiative Verkehrssicherheit und wurde von der Gemeinde als auch von der Schule unterstützt.


„Diese Form des kindgerechten Lernens ist ein wichtiger Baustein in den gemeinsamen Präventionsbemühungen der Projektpartner Unfallkasse und Polizei Baden-Württemberg im Rahmen der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion „GIB ACHT IM VERKEHR“, die Unfallzahlen zu senken, das richtige Verhalten der Kinder mit diesem besonderen Angebot zu fördern und den Straßenverkehr in Baden-Württemberg insgesamt sicherer zu machen.“ Die Erstklässler hatten viel Spaß und konnten nebenbei viel lernen und lachen. Vielen Dank für die Unterstützung an alle Beteiligten.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ein besonderes Jahr geht zu Ende

Das vergangene Jahr stellte uns vor ungeahnte Herausforderungen. Zunächst wurden im Januar die Hirschmann-Preise an die letztjährigen Grundschulabgänger verliehen. Im Februar turnten wir beim Wintersp